Insolvenz

Verbraucher- und Regelinsolvenzen ohne Aufpreis enthalten

Mit der Kanzleiverwaltung können Sie Verbraucher- und Regelinsolvenzen (für natürliche Personen) abwickeln.

 

Den entsprechenden Punkt finden Sie direkt in der Akte. Alle Informationen stehen dadurch gebündelt zur Verfügung.

 

Auch das Programmteil für die Insolvenz besteht aus einzelnen Reiterkarten. Die jeweils angezeigten Reiter hängen davon ab, ob es sich um eine Verbraucherinsolvenz oder um eine Regelinsolvenz handelt.

 

Sie können hier bspw. Forderungen (mit Titeln und Sicherheiten) erfassen, Ratenpläne erstellen, Maßnahmen protokollieren oder den Auftragsbestand und Außenstände erfassen.

Die erfassten Forderungen werden übersichtlich in einer Tabelle dargestellt, Sie können hier u.a. die Quote sehen oder Verhandlungsergebnisse hinterlegen.

 

 

Ratenpläne werden automatisch berechnet, Sie haben aber jederzeit die Möglichkeit, die Werte direkt in der Tabelle anzupassen (grüne Spalten). Die angezeigten Spalten hängen dabei von der Art des Ratenplans ab, das sorgt für Übersicht. Die Ratenplanart ist übrigens jederzeit wechselbar, eine Zielquotensuche erleichtert zusätzlich die Arbeit. 

 

Briefe an Gläubiger und/oder Vertreter können Sie bequem aus der Forderungsübersicht schreiben, die zugrunde liegenden Aktenbeteiligten können Sie strukturiert hinterlegen, um die Beziehungen zwischen Gläubiger und Vertreter abzubilden. 

Anträge und Anlagen

Den eigentlichen Antrag füllt die Kanzleiverwaltung über eine PDF-Schnittstelle soweit wie möglich automatisch für Sie aus, dieser wird verlinkt und kann bequem zur weiteren Bearbeitung aufgerufen werden. Oder sie verlinken einen bereits vorhandenen Antrag. 

Die Kanzleiverwaltung erstellt für Sie automatisch alle Anlagen (Anlagen 6, 7 und 7A bei der Verbraucherinsolvenz bzw. Anlagen 1A, 1B, 6 und 7, Auftrags- und Außenständeverzeichnis bei der Regelinsolvenz).

 

Sie können außerdem einen Handaktenbogen mit den wichtigsten Daten für Ihre Unterlagen erstellen lassen und ausdrucken. Auch die Erstellung des Antrags auf Verfahrenskostenstundung, der Bescheinigung für ein P-Konto, einer Forderungsübersicht für Ihren Mandanten oder eines außergerichtlichen Schuldenbereinigungsplan sind enthalten.

 

Pfändungstabellen und Freibeträge ab 01.07.2017 sind enthalten

Es sind die ab dem 01.07.2017 geltenden Werte für Pfändungstabellen und Freibeträge enthalten.

 

 

Mehr Informationen zur Insolvenz und ein Beispiel für eine Verbraucherinsolvenz finden Sie im Handbuch (Link zur Seite).